Die Kemptner Hütte

Drehkreuz in den Allgäuer Alpen

Als Ausgangspunkt der bekannten Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran ist die Kemptner Hütte bestens bekannt. Jenseits dieser eindrucksvollen Route eröffnen sich jedoch von der Hütte aus zahlreiche weitere Möglichkeiten, faszinierende Bergtouren zu erleben. Die Kemptner Hütte ist nicht nur ein beliebtes Startpunkt für Alpenüberquerungen, sondern auch von Oberstdorf aus in etwa 3 Stunden erreichbar, und zwar über die Route von Spielmannsau. Der alternative Zugang über Holzgau im Lechtal nimmt etwa 3,5 Stunden in Anspruch.

Diese beiden Routen bieten nicht nur eine beeindruckende Vielfalt an Landschaften, sondern stellen auch eine perfekte Basis für passionierte Wanderer dar, die von der Kemptener Hütte aus zu weiteren malerischen Bergtouren aufbrechen möchten.

Mehrtagestouren:

- E5 Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran

-Heilbronner Weg zur Rappenseehütte

- Steinbocktour

- Via Alpina

Tagestouren:

- Muttlerkopf (Hausberg), 2.368 Meter, Gehzeit ca. 2,5 Stunden hin und zurück (leichte Tour)

- Großer Krottenkopf, 2.656 Meter - der höchste Gipfel in den Allgäuer Alpen Von der Hütte aus sind es etwa drei Stunden Gehzeit auf einem mäßig schwierigen Weg. Das Panorama erstreckt sich bis weit nach Österreich, zum Bodensee und in die Schweiz.

- Mädelegabel, 2.645 Meter, Gehzeit von der Hütte aus ca. 3 Stunden auf den Gipfel. Die Mädelegabel liegt am Heilbronner Weg und ist von dort aus am Einstieg in gut einer Stunde erreichbar.

- Jöchelspitzbahn, Gehzeit von der Kemptner Hütte etwa 3,5 Stunden.

Eindrücke rund um unsere Hütte

Hütten in unserer Umgebung: